0

Rückblick – Saison 2018/2019 – Zweiter bei der Freizeitmeisterschaft – zu Null

Nachdem Inter Fulk’n’Sey die Hinserie der Staffel ungeschlagen bestritten hatte, lief es auf vielen Ebenen in der Rückrunde weniger optimal. Viele Spiele wurden verschoben und nicht gespielt, einige Spiele wurden gewertet, andere nicht, gespielte Spiele wurden nicht gewertet. Letztendlich sammelte Inter Fulk’n’Sey keinen Punkt in der Rückrunde, obwohl nur ein Spiel verloren ging. Dadurch schloss Inter Fulk’n’Sey die Staffel 2018/2019 als Fünfter ab, qualifizierte sich aber dennoch für die Endrunde. Bei der Endrunde in Michendorf bewies die Mannschaft dann ihre Klasse. Trotz der widrigen Umstände (zwei verletzte Spieler und nur ein Auswechselspieler) konnte keine Team ein Tor gegen die acht Interaner erzielen. Am Ende gewann Inter Fulk’n’Sey drei Partien mit 1:0 und spielte dreimal 0:0-Unentschieden. Nur UFK Potsdam II lieferte an diesem Tag eine bessere Bilanz und sicherte sich somit nachdem Staffelsieg auch den Titel des Freizeitmeisters 2018/2019.
» weiterlesen ...
0

Nachtrag Saison 2017/2018 – Ein Spiel wie eine Saison

Nach einem rauschenden Fest zum zehnjährigen Jubiläum, verfiel die elfte Saison für Inter Fulk’n’Sey ernüchternd. Obwohl die Mannschaft beim ersten Saisonspiel dominierte und verdient mit 2:0, bis drei Minuten vor Abpfiff, in Führung lag, verlor sie am Ende mit 2:3. Letztendlich lag es an einem Gesamtwerk von vielen Kleinigkeiten, so dass der erwünschte sportliche Erfolg nicht eintrat. Ähnlich lässt sich auch die gesamte Saison beschreiben: Immer fehlte wenig, aber am Ende zu viel, so dass die Mannschaft als Tabellenfünfte knapp die Teilnahme an der Endrunde verpasste.

An Ende der Saison verabschiedete die Mannschaft Patrick Ganser und Karl S. und wünscht beiden weiterhin sportlichen Erfolg.

Ebenso wird Christoph S. nur noch in Trainingssessions auf Tor- und Vorlagenjagd gehen.
» weiterlesen ...
0

Zweiter bei der Endrunde 2016/2017

Am 11. Juni 2017 errang Inter Fulk’n’Sey den zweiten Platz bei der Endrunde der Freizeitliga-Mannschaften in Falkensee. Die vier besten Teams jeder Staffel wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Gruppenersten und –zweiten qualifizierten sich für das Halbfinale. Die Spielzeit auf der Sportanlage Ringpromenade betrug an diesem sonnigen Sonntag 15 Minuten.

Im ersten Spiel zeigten der zweimalige Staffelsieger und der Gegner Blutgrätsche 96, immerhin Zweiter der Staffel B, nicht wirklich Anschauliches für die Zuschauer. Die faire Partie endete mit 0:0. Die Michendorfer machten ihrem Teamnamen zum Glück keine Ehre.

Eine Leistungssteigerung im zweiten Spiel gegen die BF Kickers 94 war notwendig, um die Runde der besten Vier zu erreichen. Inter Fulk’n’Sey spielte auch strukturierter und zielstrebiger als in der ersten Partie, allerdings verpassten Oliver S. und Christoph S. die besten Chancen zum Sieg, so dass auch das zweite Turnierspiel mit 0:0 endete.

Im abschließenden Gruppenspiel gegen ESV Lok Potsdam Frz., Staffelsieger der Staffel B, zählte für beide Mannschaften nur der Sieg. Ein Unentschieden würde den BF Kickers das Halbfinale bescheren. Wieder verteidigten die Falkenseer souverän und wussten es erneut gefährliche Konter zusetzen. Fünf Minuten vor Abpfiff war es Oliver S. vorbehalten, mit einem satten Torschuss den 1:0-Sieg und damit den Einzug ins Halbfinale klar zumachen. Kleiner Wehmutstropfen: Nico Witt verletzte sich kurz vor Spielschluss und konnte der Mannschaft nicht mehr weiterhelfen. Gute Besserung, Nico!

Im Halbfinale wartete der Veranstalter, amtierender Staffelsieger und haushoher Favorit auf den Turniersieg, die bisher unbezwungenen FF II Old Boys. Nachdem Robert J. den Torhüter der Vereinskameraden aus spitzen Winkel kurz nach Spielbeginn geprüft hatte, gab es kaum noch nennenswerte Spielaktionen. Inter Fulk’n’Sey erkämpfte sich ein 0:0, folglich musste der Finalteilnehmer im Neunmeterschiessen ermittelt werden. Die Entscheidung fiel im vierten Durchgang. Robert S., dem man seine Krankheit nicht anmerkte und der sich wie immer vorbildlich für die Mannschaft einsetzte, nagelte den Ball souverän an den Innenpfosten zum 3:2 ins Tor. Im Anschluss hielt Patrick Moritz den getretenen Ball von Sebastian Rosenthal fest, so dass Inter Fulk’n’Sey ins Finale einzog.

Im Finale trafen die Falkenseer erneut auf Blutgrätsche 96, aber diesmal sollte die Partie anspruchsvoller sein. Ein Weitschuss brachte die Michendorfer nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Aber Inter Fulk’n’Sey sollte das nicht beeindrucken, die Mannschaft bot ihre offensiv stärkste Tagesleistung und sollte bis Spielende auf insgesamt zehn Torschüsse kommen.  Auch das zwischenzeitliche 2:0 nach einem Konter für Michendorf, schockierte die Falkenseer nicht in ihren Angriffsbemühungen. Allerdings scheiterten alle Torgelegenheiten am gut aufgelegten Keeper oder sie verfehlten das Ziel knapp.

Blutgrätsche 96 ist Kreismeister 2017. Inter Fulk’n’Sey ein würdiger Vize.

Eine schöne Sommerpause.

Mit sportlichen Grüßen,

EUER Team

 

Für Inter spielten:

Patrick Moritz, Robert S., Christian R., Karl S., Adrian S., Christoph S., Robert J., Nico Witt, Oliver S. und Nico Gröbe
» weiterlesen ...
0

1. Falkenseer Handwerker Cup

Am 22. Januar 2017 starten wir gemeinsam mit unserem Trainingspartner des SV Falkensee-Finkenkrug e.V. eine neue Turnierserie. Der „1. Falkenseer Handwerker Cup“ findet in der Sporthalle der Kantschule, Kantstraße 17, in 14612 Falkensee statt. Turnierbeginn ist 15:00 Uhr, Einlass um 14:30 Uhr. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt!

Wir freuen uns auf das Turnier, die teilnehmenden Mannschaften, und natürlich Euch!

1. HWC
» weiterlesen ...
0

Kreismeister 2014/2015!

Es ist vollbracht. Acht lange Jahre und sechs Endrundenteilnahmen hat es gedauert, bis Inter Fulk’n’Sey sich erstmalig Kreismeister der Freizeitliga Havelland-Mitte nennen darf. Verdammt viele Trainingseinheiten, Spiele, Turniere, Siege und Niederlagen hat es gebraucht, bis sich das alles auszahlte. Am Samstag, den 13. Juni 2015 – den bis dato wärmsten Tag des Jahres – gegen 15 Uhr nahm Mannschaftskapitän Robert S. den langersehnten Turnierpokal mit der Aufschrift „Kreismeister 2014/2015“ und die Meisterschale (Wanderpokal) vom Vorsitzenden des Ausschusses für Freizeit- und Breitensport Frank Beck entgegen.

Der Staffelvierte dieser Saison machte sich im Mannschaftsbus gegen 09:33 Uhr auf den Weg von Falkensee nach Schenkenhorst. Bereits nach kurzer Zeit verlor die Klimaanlage des Citroens den Kampf gegen die Sonne. Der Musikmix von Keeper Florian H. und schlechte Witze hielten die Stimmung trotzdem weiter hoch – jeder war top motiviert. Allen war klar: „Der Sieg muss her!“ für Trainer Gero S., der an diesem ehrwürdigen Tag nicht dabei sein konnte. Er weilte auf der Silberhochzeit der Schwiegereltern in Leipzig. In Schenkenhorst angekommen, wartete ein sehr gut vorbereitetes Turnier mit großem Zelt, Grill, Bier und natürlich allen potenziellen Gegnern. Für den Staffelsieger der Staffel A, Sunday FC, war der Seeburger SV 99 Frz. (5. der Staffel A) angereist. Sunday FC musste zwecks Spielermangel absagen.

Bereits vor dem Warm-Up waren alle durchgeschwitzt. Es war drückend heiß. Im ersten Spiel ging es wie schon so oft für Inter Fulk’n’Sey gegen die ESV Lok Potsdam Frz. . Inter war von Beginn die spiel-stärkere Mannschaft, investierte viel. Wenige Minuten vor Ende der 20-minütigen Partie nahm ein Potsdamer Spiel im eigenen Strafraum die Hand zur Hilfe. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kewan F. recht souverän. Der Grundstein war gelegt, man gewann 1:0.

Im zweiten Spiel ging es gegen Blutgrätsche 96, die im Spiel zuvor 0:4 gegen Derby 06 verloren hatten. Nichtsdestotrotz hielt Inter Fulk’n’Sey die Motivation hoch und erspielte sich unzählige Eckstöße. Eckenschütze Robert J. erspähte Mitte des Spiels einen Stellungsfehler des Potsdamer Torhüters und verwandelte direkt ins lange Eck. 1:0 für Inter Fulk’n’Sey. Wenig später zeigte Interkeeper Florian H., dass sein Team sich heute auf ihn verlassen konnte. Nach einem Potsdamer Eckstoß und einer unglücklichen Abwehr von Marian K., klärte er spektakulär übers eigene Gehäuse. Den 1:0 Sieg ließ man sich in den nachfolgenden Minuten nicht mehr nehmen und zog so bereits ins Halbfinale ein.

Im letzten Gruppenspiel gegen den Staffelkollegen Derby 06, welcher sich ebenfalls bereits fürs Halbfinale qualifiziert hatte, nahm man sich vor nicht allzu viel Kraft und Risiko zu investieren, aber trotzdem die Qualität hoch zu halten. Kurz nach Beginn erspielte sich Inter einige gute Chancen. Kewan F. setzte den Ball in einer Aktion zweimal gegen den Pfosten ehe Marian K. den Abpraller ebenfalls gegen den Pfosten setzte. Bei dieser Aktion verletzte sich der Warsower Keeper leicht und das Spiel wurde kurz unterbrochen. Den anschließenden Schiedsrichterball spielte Karl S. fairerweise dem gegnerischen Keeper zu. Derby 06 nutzte diese Aktion blitzschnell, konterte Inter gekonnt aus und versenkte den Ball zum 1:0. Für Inter Fulk’n’Sey ging dann nichts mehr und man verlor knapp.

Als Gruppenzweiter ging’s zum ersten Mal nach neun Jahren Teamgeschichte und sechs Endrundenteilnahmen ins Halbfinale. Überraschenderweise dort gegen die Seeburger SV 99 Frz., die kurz zuvor im letzten Gruppenspiel gegen Team Dallgow den Gruppensieg klargemacht hatten. Viele sehenswerte Chancen gab es auf beiden Seiten nicht und so endete das Spiel 0:0. Im anschließenden Neunmeterschießen versenkte Kapitän Robert S. den ersten 9-er souverän ehe Florian H. blitzschnell ins rechte Eck abtauchte und den gutgeschossenen 9-er des Seeburger hielt. Kewan F. baute den Vorsprung mit einem platzierten Treffer weiter aus. Den zweiten 9-er setzte Seeburg neben das Gehäuse und Inter war im Finale. Dort wartete Derby 06, die im zweiten Halbfinale Team Dallgow mit 2:0 bezwungen hatten.

Nach den Halbfinalspielen war das angekündigte Sommergewitter da, sodass die Spiele um Platz 5 und 7 im Starkregen bestritten wurden. Pünktlich zum Finale war dann jedoch das Gröbste vorbei und es konnte einigermaßen kontrolliert gespielt werden. Der Rasen war nun sehr nass, und von Anfang nicht ganz perfekt. Der Ball war schnell und das Offensivspiel von beiden Seiten eher mäßig. Keine Seite riskierte viel, tat dafür aber umso mehr für die Defensive. Es endete 0:0 und das Neunmeterschießen folgte. Derby 06 hatte kurz zuvor noch den Torhüter gegen einen Feldspieler gewechselt. Dies zahlte sich bereits beim Schuss von Robert S. aus. Den schlecht geschossenen 9-er hielt er souverän. Dann folgte eine der wohl besten Paraden, die der Freizeitfussball seit langem gesehen hatte. Den strammen Schuss des Warsowers lenkte Keeper Florian H. überragend an den Querbalken. Inter war wieder im Spiel. Den zweiten 9-er für Inter versenkte Kewan F. präzise im linken Eck. Anschließend ahnte Florian H. erneut die richtige Ecke und parierte erneut. Nun war es an Robert J., den ersten Kreismeistertitel für Inter Fulk’n’Sey nach hause zu holen. Er versenkte den Ball ohne jeden Zweifel und es war vollbracht – Inter Fulk’n’Sey ist Kreismeister 2014/2015.

Und da war ja noch Trainer Gero S., der zwar mittels Liveticker immer auf dem aktuellen Stand gehalten, aber trotzdem zunehmend nervöser wurde. Er vernichtete in dieser bangen Zeit wohl einige ************ Getränke. Erst nach der Siegerehrung sendete man kommentarlos das Siegerfoto mit den Trophäen.

Florian H. sicherte zwar den Sieg in entscheidenden Momenten, seine Vorderleute Kapitän Robert S., Karl S., Benjamin W. und Adrian S. taten jedoch bereits in Spielen zuvor alles, um ihn weitestgehend beschäftigungslos zu lassen. Im Zusammenspiel vor der Defensive setzten Robert J., Ingo S., Christoph St. und Kewan F. immer wieder Akzente und fütterten die Stürmer Marco F. und Marian K. mit Zuspielen.

Die Lob- und Dankesrede von Kapitän Robert S. während der Siegerehrung wollen wir an dieser Stelle noch einmal unterstreichen: Inter Fulk’n’Sey bedankt sich bei dem Gastgeber SG Schenkenhorst Frz. und allen Beteiligten vielmals für das hervorragend organisierte Turnier, den Schiedsrichtern, den beteiligten Mannschaften sowie dem Vorsitzenden des Ausschusses für Freizeit- und Breitensport Frank Beck und den Staffelleitern unserer Liga, die auch bereits während der Saison eine hervorragende Leistung gezeigt haben.

Im Namen aller Spieler bedankt sich Inter Fulk’n’Sey für die vergangene Saison vor allem bei ihren Famlien, dem Verein SV Falkensee-Finkenkrug e.V., allen Schiedsrichtern, Unterstützern, Platzwärten des Sportparks Rosenstraße und Mannschaften der Freizeitliga Havelland-Mitte.

Wir freuen uns auf die kommende Saison 2015/2016 und wünschen Euch eine schöne Sommerpause!

EUER Team
Inter Fulk’n’Sey
Kreismeister 2014/2015
» weiterlesen ...
loader
Kommentar posten?
Dein Name
Deine Mail
Dein Kommentar